Jedes Jahr treffen sich alle Garden und Schautanzgruppen der Narhalla einmal, um ihr Sommerfest zu feiern. Dieses Mal wurde mit dem Bus und Privatwagen nach Schwetzingen gefahren. Das Ziel war die „alla hopp-Anlage“. Sie wurde 2015 eröffnet. Der SAP-Milliardär Dietmar Hopp hat diesen „Abenteuer-Spielplatz für alle GeGardefest 2018 2nerationen“ der Stadt Schwetzingen gestiftet. Die Einrichtung ist kostenlos und rund um die Uhr geöffnet. Es gibt spezielle Bewegungsparcours für Jedermann, Spielplätze für die Jüngsten, naturnahe Bewegungsplätze für Schulkinder und Einrichtungen für jugendliche Sportler. Also für jeden ist etwas dabei. Die Narhalla-Kids und – Jugendliche verteilten sich gemäß ihren eigenen Vorstellungen über die gesamte Anlage und tobten sich nach ihren Wünschen aus. Es war jedoch ein heißer Tag und so waren die gut gekühlten Getränke, aus dem Kühlhaus der Renkerts, die die Trainerinnen mitgebracht hatten, sehr willkommen.

Auch für den großen Hunger war gut gesorgt: Präsident Harald Weis brachte als Verpflegung „Fleeschkees-Weck“, Würstchen uGardefest 2018 1nd Brötchen nach Schwetzingen und die 70 hungrigen Tänzerinnen verputzten das Essen „Ruck Zug“. Natürlich ging es bei dieser großen Anzahl von Kids und Jugendliche nicht ohne Blessuren ab: Zwei Kinder mit Insektenstichen und eine Gardistin mit einer Schramme am Bein waren zu verarzten. Da war es gut, dass „Schwester“ Kirsten Weis den Verbandskasten dabei hatte und die Verletzten sehr kompetent versorgte. Auch Prinz Philipp LXX. Volker Ceh besuchte die Narhalla-Jüngsten und zeigte sein sportliches Talent, in dem er bravourös einen Bewegungsparcours absolvierte. Doch half ihm dies nicht wirklich, denn wie jeder Prinz vor ihm, wurde er gefesselt und an den „Marterpfahl“ gebunden. Die Kinder traktierten ihn mit Lippenstiften. Es blieb ihm nichts anderes übrig, als Lösegeld „Eis“ zu offerieren und sofort wurde er vom Marterpfahl erlöst. Das Eis schmeckte allen sehr gut und danach verteilten sich wieder alle über die Spielanlage bis die Gardeministerin das Kommando zum Heimfahren gab. Ein herrlicher Tag der Garden und Schautanzgruppen ging zu Ende, der viel zum gegenseitigen Kennenlernen und der Entwicklung des Gemeinschaftsgefühles beigetragen hat.
Peter Brecht

Zum Seitenanfang