Aktuelles

Zum Sommerfest fanden sich die Mitglieder der Garden und Schautanzgruppen der Narhalla mit ihren Trainerinnen im  Schalmeienheim ein.

Gardefest 2017

Gardeministerin Sabine Renkert, nahm die die „Mitbringsel“ in Form von „Muffins“ und Kuchen  aller Arten in Empfang und stelltesie zu einem riesigen Büffet zusammen. Luftmatratzen wurden aufgeblasen, darunter einige riesige Exemplare. Zunächst wurden Spielrunden durchgeführt und lustige Fotos geschossen. Schon war es Zeit, für das Abendessen. Es gab Original-Hotdogs und  allen schmeckte es sehr gut. Gegen 20.00 Uhr traf Prinz Philipp LXIX., Thomas Odenwald mit der Prinzgemahlin Marietta ein. Alle Tänzerinnen (und ein Tänzer)  bildeten ein Spalier, um den Prinzen gebührend zu empfangen.

Zur gut besuchten Jahreshauptversammlung trafen sich die Mitglieder der KaGe Narhalla. Nach der Begrüßung durch den Präsidenten Peter Brecht gedachten die Anwesenden der verstorbenen Mitglieder. Anschließend standen Berichte auf der Tagesordnung:

Der Bericht von P. Brecht befasste sich mit dem Rückblick auf die vergangene Kampagne. Als große Erfolge für die Narhalla könne man folgende Events abhaken: Die Fastnachtseröffnung am 11.11.16, den 8. Gardeball an Dreikönig in der Bruhrainhalle, den glanzvollen Ehrenabend mit der Vergabe des 49. Trommlers an den Hofnarren Andreas Franz vom KV Bruchkatzen/Ramstein, den närrischen Frühschoppen, die Kinderfastnacht, den neukonzipierten Umzug, der ca. 7000 Zuschauer anlockte und die Fastnachtsverbrennung am Fastnachtsdienstag. Der Präsident gab zum Schluss seines Berichtes offiziell bekannt, dass er für eine Wiederwahl in dieses Amt nicht mehr zur Verfügung stehe.

Am Faschingssamstag zeigte sich das Wetter von seiner allerbesten Seite für uns Narren. Ca. 10.000 Zuschauer hatte es auf die Straßen in Philippsburg gelockt, um den Umzug zu erleben. Wer zusah, wurde belohnt mit tollen Wägen, Kostümen und Stimmungsmusik zum mitfeiern.

Das war mal wieder Straßenfastnacht vom Allerfeinsten.

Nachhfolgend könnt ihr euch die Platzierungen der einzelnen Gruppen herunterladen:

Wertung

Die Bilder findet ihr in der Bildergalerie

Der begehrte Trommlerpreis, den die Karnevalsgesellschaft Narhalla 1874 Philippsburg alljährlich an hochkarätige Fastnachter und Spaßmacher ausder ganzen Republik vergibt, ging in diesem Jahr an den aus der badischpfälzischen Fernsehsitzung bekannten Hofnarren Andreas Franz vom Karnevalverein Bruchkatze-Ramstein. Der große „Hermann-Siegel-Gedächtnispreis“, so der offizielle Titel dieser renommierten Auszeichnung, wird ausschließlich an Persönlichkeiten oder Gruppen verliehen, die sich in der fünften Jahreszeit „Verdienste um Karneval, Fastnacht, Brauchtum, Frohsinn und fröhliche Kunst“ verdient gemacht haben, wie Narhalla-Sitzungspräsident Klaus Umstadt eingangs betonte. Sie zeigt eine Figur aus dem Mythenbereich der Festungszeit Philippsburgs. IMG 0078Im Rahmen einer an Höhepunkten reichen Prunksitzung, die vor vollem Haus in der herrlich dekorierten Jugendstil-Festhalle Philippsburg über die Bühne ging, konnte die Vereinsspitze um Präsident Peter Brecht die von Künstlerhand geschnitzte, wertvolle Holzfigur „Trommler von Philippsburg“ nebst einer mit dem Stadtwappen versehenen Urkunde an den durch seine famosen Auftritte bekannten Pfälzer übergeben, der später als Hofnarr die politischen Ereignisse in scharfzüngigen Reimen in einmaliger Mimik und Gestik aufs Korn nahm.

Zum Seitenanfang