Aktuelles

Jedes Jahr treffen sich alle Garden und Schautanzgruppen der Narhalla einmal, um ihr Sommerfest zu feiern. Dieses Mal wurde mit dem Bus und Privatwagen nach Schwetzingen gefahren. Das Ziel war die „alla hopp-Anlage“. Sie wurde 2015 eröffnet. Der SAP-Milliardär Dietmar Hopp hat diesen „Abenteuer-Spielplatz für alle GeGardefest 2018 2nerationen“ der Stadt Schwetzingen gestiftet. Die Einrichtung ist kostenlos und rund um die Uhr geöffnet. Es gibt spezielle Bewegungsparcours für Jedermann, Spielplätze für die Jüngsten, naturnahe Bewegungsplätze für Schulkinder und Einrichtungen für jugendliche Sportler. Also für jeden ist etwas dabei. Die Narhalla-Kids und – Jugendliche verteilten sich gemäß ihren eigenen Vorstellungen über die gesamte Anlage und tobten sich nach ihren Wünschen aus. Es war jedoch ein heißer Tag und so waren die gut gekühlten Getränke, aus dem Kühlhaus der Renkerts, die die Trainerinnen mitgebracht hatten, sehr willkommen.

Ein selten gewordenes Ereignis fand am vergangenen Wochenende in Philippsburg statt: Eine Hochzeit im Elferrat. Alexandra geb. Hörner und Adriano Agnoli gaben sich das Ja-Wort vor Gott.
Beide sind sehr aktive Mitglieder im Elferrat der KaGe Narhalla Philippsburg. Die Braut Alexandra ist die Trainerin der Schautanzgruppe „Narhalla Saphire“. Jahr für Jahr studiert shochzeit agnoli 2ie mit „ihrer“ Garde einen neuen Schautanz ein, der wöchentlich an einem bestimmten Tag und bis zum 11.11. eingeübt wird. Gleichzeitig ist sie Elferrätin und hilft mit, wo sie kann. Der Bräutigam Adriano Agnoli ist ein sehr aktiver Elferrat. Gern ist er bereit, wenn es gilt einzuspringen und Arbeiten zu übernehmen. Auch in der Pfarrei-Fastnacht ist er aktiv tätig. Er ist ein Fastnachter von echtem „Schrot und Korn“.
Die Trauung fand in einem ausgesprochen feierlichen Rahmen in der Kirche St. Maria statt. Anschließend wurde eine Hl. Messe mit Orgelbegleitung zelebriert. Dabei wurde ihnen das Sakrament der Ehe zuteil, gespendet durch Pfarrer Thomas Maier. Ausnahmsweise in ihrem Fastnachtnachts-Ornat und nur zu Ehren des Hochzeitspaares hatten sich die Mitglieder des Elferrates versammelt und bildeten vor der Kirche ein Spalier.

Der Orden des Goldenen Löwen wird von der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalsvereine an Fastenachter mit mindestens 22 Jahren ununterbrochener Aktivität verliehen. Die Träger dieses Ordens haben sich zu einer Gemeinschaft zusammengeschlossen. Vorstand ist Heinrich Schaaf aus Pirmasens. Nun stand ein weiteres Treffen dieser Ordensträgergemeinschaft an. Die Narhalla hat in der Bewirtung von Groß-Events viel Erfahrung und übernahm die Organisation. Über 100 Personen waren nun mit Frühstück, Mittagsessen, Nachmittags-Kaffee und einem Unterhaltungsprogramm zufriedenzustellen. Bürgermeister Stefan Martus und Präsident Harald Weis begrüßten die Konvent-Gäste. Die Heimatforscher Ekkehard Zimmermann und Hugo Wunsch übernahmen die Führung der Begleitpersonen durch Philippsburg. Ihrer großen Sachkunde ist es zu verdanken, dass dieser Personenkreis ein sehr positives Bild der Stadt Philippsburg zu ihren jeweiligen Heimatorten mitnahmen. Darüber hinaus waren die alle Konvent-Teilnehmer von der schönen Philippsburger Jugendstil-Halle sehr beeindruckt. Um 9.00 Uhr gab es ein reichhaltiges Frühstück mit Brötchen, Wurst und Käse, Butter und Konfitüre, Rührei, O-Saft und Kaffee. Es folgten Rechenschaftsberichte, Wahlen und Ehrungen. Zur Mittagszeit lieferte Felix Schneider vom Tennis-Pavillon drei Mittagsessen zur Auswahl: Rinderbraten mit Knödel, Putengeschnetzeltes mit Reis und Käsespatzen - jeweils ergänzt mit einem reichhaltigen Beilagen-Salat. Danach begann der unterhaltsame Teil der Veranstaltung.

Endspurt 2018

Zum Seitenanfang