Aktuelles

Liebe Fastnachtsfreunde,

was für ein märchenhafter Start in die Kampagne. Ein volles Haus, ein mitreisendes Programm und ein super Publikum, dass Lust hatte Fastnacht zu feiern.

Vielen Dank an alle Helfer und Akteure.

Die Bilder findet ihr jetzt hier als kleine Vorschau oder in der Bildergalerie

 

 

 

Der Jahresausflug des Elferrates führte die Teilnehmer nach Frauenalb im schönen Albtal. Bei zeitweisem leichtem Nieselregen verlegte der hauptamtliche Führer die Besichtigungstour durch des Klosters kurzerhand in das Innere der Ruine, wo es trocken war. Die Philippsburger Gruppe erfuhr viel über die traditionsreiche Geschichte des Klosters, in dem adlige Damen Zuflucht fanden. Im Jahr 1960 entstand eine »Stiftung FAusflug KG 01rauenalb«, die die Gebäudereste erwarb und sie seither erhält und pflegt. Viele Kubikmeter Schutt wurden schon abgetragen und Gebäudeteile im Untergrund wieder freigelegt und somit interessierten Touristen zugänglich gemacht. Nach so viel Geschichte und Geschichten meldeten sich Appetit und Hunger. Es wurde Zeit im nahe gelegenen Landgasthaus „König von Preußen“ die reservierten Plätze im Nebenzimmer einzunehmen. Alle Mitgereisten bestellten nun a` la carte ganz individuell ihre Menüs.

Jedes Jahr treffen sich alle Garden und Schautanzgruppen der Narhalla einmal, um ihr Sommerfest zu feiern. Dieses Mal wurde mit dem Bus und Privatwagen nach Schwetzingen gefahren. Das Ziel war die „alla hopp-Anlage“. Sie wurde 2015 eröffnet. Der SAP-Milliardär Dietmar Hopp hat diesen „Abenteuer-Spielplatz für alle GeGardefest 2018 2nerationen“ der Stadt Schwetzingen gestiftet. Die Einrichtung ist kostenlos und rund um die Uhr geöffnet. Es gibt spezielle Bewegungsparcours für Jedermann, Spielplätze für die Jüngsten, naturnahe Bewegungsplätze für Schulkinder und Einrichtungen für jugendliche Sportler. Also für jeden ist etwas dabei. Die Narhalla-Kids und – Jugendliche verteilten sich gemäß ihren eigenen Vorstellungen über die gesamte Anlage und tobten sich nach ihren Wünschen aus. Es war jedoch ein heißer Tag und so waren die gut gekühlten Getränke, aus dem Kühlhaus der Renkerts, die die Trainerinnen mitgebracht hatten, sehr willkommen.

Zum Seitenanfang