Presse

Wann hat in Philippsburg jemals ein Prinz geheiratet? In den letzten 67 Jahren jedenfalls keiner, doch am 8.5.15 war es soweit: Prinz Philipp LXVII., Felix Schneider und seine Alex gaben sich im Standesamt Philippsburg das Ja-Wort. Sie wurden sicher in den Hafen der Ehe gelotst von Bürgermeister Martus. Nach der Trauung erwarteten Mitglieder des Elferrates und der Exprinzen das Paar im Hof des Rathauses. Peter Brecht überbrachte nicht nur die Glückwünsche, sondern überreichte auch ein Geld-Präsent der Narhalla, musikalisch unterstützt von Charly Bög. P. Brecht wünschte dem Paar alles Glück der Erde.

250 schön kostümierte Närrinen und Narren kamen zum Schlumpel-Maskenball der Narhalla in die Festhalle, wo DJ Lokiz Schlager, aktuelle Hits und Oldies auflegte. Um Mitternacht beglückte Mr. Adam mit einer „Police-Striptease-Show“ vor allem die Närrinnen.

Zur Prinzenabholung vor dem Umzug hatte Prinz Philipp LXVII., Felix Schneider eingeladen und sehr viele Narren kamen: Mitglieder des Elferrates, bei denen die Elferrätinnen mit einer neuen Hutkreation und neuem blauem Mantel herausstachen, FNZ Geese, Badner Schalmeien, Schützenverein, TCP-ler und Stockriewer feierten  beim Prinzen. Die  toll aufspielende „Wagbach-Band“ sorgte dabei für ausgelassene Stimmung. Dann zogen die Narren zum Rathaussturm, angeführt von den Badner Schalmeien.

In der gut gefüllten Jugendstilhalle Philippsburg begrüßten Vizepräsident Peter Brecht und Prinz Philipp LXVII. Felix Schneider, mit seinen Pagen Denise Debatin, Catrin Gutting und dem Kinderprinz Levin I. die bunt kostümierte Narrenschar. Gekommen waren u.a. Mitglieder des Prinzenstammtischs, Schützenvereins, Badner Schalmeien, Liederkranz, TV Philipps­burg, CDU-Ortsverband und Gymnastikgruppe Pikanowski. Durch das Programm führte sicher und gekonnt Sitzungspräsident Klaus Umstadt. Zuerst zeigten die „Saalbachperlen“ ihr Können, in ihren wunderschönen blau-weißen Uniformen. Trainiert werden sie von den Schwestern Domenica und Eliana Brecht. Die Gesangsdiva Ingrid Fuhs, im mondän-bunten  Hosenanzug, hieß die Narren „Willkommen in der Traumfabrik“. Mit Stimmungsliedern brachte sie alle zum Schunkeln. Im Folgenden klagte Sie dann „du hast mich 1000 Mal belogen“ und alle stimmten mit ihr ein beim „Kopfwehlied“.

Am 11.01.2015 wurde bereits zum 47. mal der Trommlerpreis verliehen. Dieses mal ging er an die Tellplatzlerchen des Ötigheimer ÖCC. Unser Sitzungspräsident Klaus Umstadt führte mit viel Witz und Charme durch das Programm. Fastnachtsgrößen wie der "Musikprofessor", Helmut Schlösser als "König Ludwig" und auch Fräulein Baumann brachten den Saal zum Beben. Das Publikum feierte ausgelassen die Akteure. Höhepunkt der Veranstaltung aber war der Auftritt unserer Trommlerpreisträger, da hielt es niemanden mehr auf den Stühlen und kein Auge blieb trocken. Die schönsten Eindrücke findet ihr jetzt in der Bildergalerie.

Zum Seitenanfang